Prof. Dr. Gert Pinkernell †

Vita:

Professor Dr. Gert Pinkernell (Jahrgang 1937) studierte nach Abitur und Wehrdienst Deutsch und Französisch an der Freien Universität Berlin, wo er das Staatsexamen ablegte. Zunächst arbeitete er als Assistent im Fachbereich Romanistik an der Universität Marburg, wo er auch promovierte. Später habilitierte er an der Universität Heidelberg.

Von 1976 bis 2006 lehrte Pinkernell als Professor für Romanistik an der Bergischen Universität Wuppertal. Dort unterrichtete er überwiegend französische und spanische Literaturgeschichte. Gelegentlich warf er auch einen Blick auf die italienische Literaturgeschichte. Im Jahre 1983 war er als Gast-Professor an der Universität Saint-Étienne.

Gert Pinkernell vertritt einen sehr konkreten, vor allem philologisch-biographischen und historisch-landeskundlichen Zugang zur Literatur. Zu seinen Forschungsbereichen gehörten die französische Literatur des späten Mittelalters, der französische Roman des 18. Jahrhunderts sowie das französische Theater der 1930er bis 1950er Jahre. Er machte sich auch als Übersetzer französischer Literatur einen Namen.Er beschäftigte sich insbesondere mit den »Lasterhaften Balladen und Liedern des François Villon«, die von Paul Zech herausgegeben wurden.

Seit dem Jahre 2005 ist Pinkernell engagierter Autor zahlreicher Wikipedia-Artikel zur französischen Literatur. Einige seine biographischen Skizzen zu Autoren des 18. und 19. Jahrhunderts erscheinen zukünftig auch auf EPOCHE NAPOLEON.

Publikationsverzeichnis [Auszug]:

  • Raoul Lefévre: L'Histoire de Jason - Ein Roman aus dem 15. Jahrhundert [Le livre du preux et vaillant Jason et la belle Médée]. hrsg. von Gert Pinkernell, Athenäum-Verlag, Frankfurt am Main 1971, IDN: 457380586
  • François Villons „Lais“ - Versuch einer Gesamtdeutung. Winter, Heidelberg 1979 (Studia Romanica, Band 34), ISBN 3-533-02771-6
  • François Villon et Charles d'Orléans (1457 à 1461). D'après les „Poésies diverses“ de Villon. Winter, Heidelberg 1992 (Studia Romanica, Band 79), ISBN 3-533-04526-9
  • Klaus Heitmann: Spiegelungen - Romanistische Beiträge zur Imagologie. hrsg. von Gert Pinkernell und Oskar Roth unter Mitarbeit von Astrid Grewe und Renate Karst-Matausch, Winter, Heidelberg 1996 (Studia Romanica, Band 86), ISBN 3-8253-0384-5
  • Interpretationen. Gesammelte Studien zu den romanischen Literaturen des Mittelalters und der französischen Literatur des 18. und 20. Jahrhunderts. Hartmut Stenzel (Hrsg.) Winter, Heidelberg 1997 (Studia Romanica, Band 90), ISBN 3-8253-0608-9
  • François Villon - biographie critique et autres études; suivies d'une étude sur deux rondeaux de Marie de Clèves. Winter, Heidelberg 2002 (Studia Romanica, Band 110), ISBN 3-8253-1423-5
  • Kleine Geschichte Frankreichs (1914-2000) für Frankoromanisten. Wuppertal 2000
  • Namen, Titel und Daten der französischen Literatur. Ein Repertorium wichtiger Autoren und Werke von 842 bis ca. 1960 I. Teil: Von 842-1800 Wuppertal 1998-2008
  • Namen, Titel und Daten der französischen Literatur. Ein Repertorium wichtiger Autoren und Werke von 842 bis ca. 1960 II. Teil: Von 1800 bis 1960)Wuppertal 1998-2008
  • François Villon - Leben und Werk

 

 

Letzte Änderung der Seite: 23. 02. 2019 - 03:02