AKO Friedrich Wilhelm III. an die Kinder Friedrich Erhard Fabian von Massenbach

vom 29.07.1819.

Ich nehme vielen Antheil an dem Verlust, den Sie durch den Tod Ihres Vaters, des Generals von Massenbach, erlitten haben und um Ihnen die Bedrängnis, in die Sie zum Theil dadurch versetzt sind, möglichst zu erleichtern, habe ich Ihren, der verwitweten von Koschkull noch unerzogenen Töchtern eine jährliche Unterstützung von 30 Thalern für jede bis zum zurückgelegten 17. Jahre, eine gleiche Unterstützung auch für jede der hinterbliebenen Töchter des Verstorbenen bis zu diesem Alter ausgesetzt und werde bei den bei der verwitweten von Gerhard in Berlin befindlichen Enkel desselben gelegentlich in das Kadetten Corps aufnehmen lassen, bis wohin er ebenfalls eine jährliche Unterstützung von 30 Thalern empfangen soll. Ich wünsche, dass Ihnen dies zu einiger Beruhigung gereichen möge.

Teplitz, 29.7.1819.

Friedrich Wilhelm.

Quelle:
Privatarchiv EPOCHE NAPOLEON


 

 

Letzte Änderung der Seite: 20. 02. 2019 - 18:02