Künstlerübersicht

  • Philipp Friedrich Heinrich Ranke (1798-1876) gehörte als junger Mann der Jenaer Urburschenschaft an ehe er Privatlehrer und Theologe der Erweckungsbewegung. Ab 1826 war er Pfarrer zu Rückersdorf und Distrikt-Schulinspektor in Thurnau. Zuletzt Oberkonsistorialrat in München verfasste er auch geistliche Lieder.
    Philipp Friedrich Heinrich Ranke
     
  • Johann Wilhelm Reche (1764-1835) war Pfarrer zu Hückelswagen und Mülheim/Rhein. Als begeisterter Anhänger Kants versuchte er den kantischen Rationalismus in die evangelische Religionslehre einzubinden. Er verfasste auch mehrere Kirchenlieder und war um 1800 Herausgeber eines evangelischen Kirchengesangbuches.
    Johann Wilhelm Reche
    Johann Wilhelm Reche (1764-1835) war ein evangelisch-lutherischer Theologe und Lieddichter, der im Jahre 1800 ein christliches Gesangbuch für die Berg herausgab.
     
  • Karl August Graf von Reisach Steinberg (1774-1846) war Publizist und Verwaltungsbeamter. In dieser Funktion war er zunächst in Pfalz-Neuburg und später tätig und später trat er sowohl in die Dienste des bayerischen Königs und preußischen Königs.
    Karl August von Reisach-Steinberg
    Karl August Graf von Reisach Steinberg (1774-1846) war Publizist und Verwaltungsbeamter. In dieser Funktion war er zunächst in Pfalz-Neuburg und später tätig und später trat er sowohl in die Dienste des bayerischen Königs und preußischen Königs.
     
  • Maximilian de Robespierre (1758-1794) gehörte zu den führenden Köpfen der Jakobiner. Er gehörte ab dem 10.08.1792 dem Wohlfahrtsausschuss an und befürwortete die Terrorherrschaft während der Französischen Revolution. Nach seinem Sturz am 27.07.1794 wurde er mit Saint-Just, Couthan und 19 weiteren Mitstreitern am folgenden Tag der Guillotine übergeben.
    Maximilian de Robespierre
    Maximilian de Robespierre (1756-1794) war während der Französischen Revolution einer der führenden politischen Köpfe der Jakobiner.
     
  • Karl von Rotteck (1775-1840) war ein deutscher Staatswissenschaftler und Historiker an der Albertina in Freiburg. Er arbeitete als liberaler Abgeordneter auch an der Badischen Verfassung von 1818 mit. Hier findet sich ein Verzeichnis seiner Schriften und Werke.
    Karl von Rotteck
    Karl von Rotteck (1775-1840) war ein deutscher Staatswissenschaftler und Historiker an der Albertina in Freiburg. Er arbeitete als liberaler Abgeordneter auch an der Badischen Verfassung von 1818 mit.
     
  • Friedrich Johann Michael Rückert (1788-1866) war ein deutscher Dichter, Sprachgelehrter sowie Übersetzer. Er gilt als einer der Begründer der deutschen Orientalistik, beschäftigte sich mit mehr als 40 Sprachen.
    Friedrich Rückert
    Friedrich Rückert (1788-1866) war ein deutscher Dichter, Sprachgelehrter und Übersetzer sowie einer der Begründer der deutschen Orientalistik.
     
  • Caroline Rudolphi (1753-1811) gründete in Trittau ein erfolgreiches Mädchenpensionat, das sie ab 1803 in Heidelberg fortführte. In ihrem Heidelbeger Salon trafen sich die führenden Köpfe der Heidelberger Romantiker, wie Arnim und Brentano, dort.
    Caroline Rudolphi
    Caroline Rudolphi (1753-1811) gründete in Trittau ein erfolgreiches Mädchenpensionat, das sie ab 1803 in Heidelberg fortführte. In ihrem Heidelbeger Salon trafen sich die führenden Köpfe der Heidelberger Romantiker, wie Arnim und Brentano, dort.
     

 

 

Letzte Änderung der Seite: 13. 02. 2019 - 01:02